Text kleiner Schrift kleiner     Text größer Schrift größer

    News - Interessantes   

 



Hier finden Sie Neuigkeiten und interessante Informationen für Bürger und Bürgerinnen der Stadt und andere Interessierte!
Klicken Sie einfach die folgenden Rubriken unten an und Sie gelangen zu den gewünschten Seiten.

 

 

 



Kulturlandschaftspreis 2017

Schwäbischer Heimatbund und Sparkassen belohnen Pflege und Entwicklung von Kulturlandschaften

Der Schwäbische Heimatbund und der Sparkassenverband Baden-Württemberg verleihen dieses Jahr zum 27. Mal den mit über 10.000 Euro dotierten Kulturlandschaftspreis zur Erhaltung der abwechslungsreichen Kulturlandschaft in Württemberg, Hohenzollern und den angrenzenden Gebieten (dem Vereinsgebiet des Schwäbischen Heimatbundes). Neben dem Hauptpreis wird noch ein Sonderpreis für die Erhaltung von Kleindenkmalen vergeben. Außerdem verleihen wir den traditionellen Jugend-Kulturlandschaftspreis als einen der Hauptpreise.

Einsendeschluss: 31. Mai 2017

Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung und dem Flyer Kulturlandschaftspreis 2017 entnehmen.



Wiedereröffnung Hallenbad

Süßener Hallenbad öffnet bald wieder!

Rechtzeitig vor Weihnachten, am Dienstag, 20. Dezember 2016 öffnet das Hallenbad nach umfangreichen Sanierungsarbeiten im Untergeschoss des Gebäudes für seine Besucher wieder die Pforten. Am Dienstag selbst wird das Hallenbad durchgängig von 08 - 21 Uhr geöffnet sein, ab Mittwoch dem 21. Dezember dann wieder zu den üblichen Öffnungszeiten.

Am Hallenbad, das in den 1970er Jahren erbaut wurde, sind nach 45 Jahren reibungslosen Betriebs Sanierungsarbeiten notwendig geworden. In drei Abschnitten wird das Hallenbad Grundsaniert und so für die kommenden 40 - 50 Jahren fit gemacht!

Die nun abgeschlossenen Arbeiten stellen den ersten Sanierungsabschnitt dar. Zu sehen ist für die Badegäste eher wenig, da die Sanierung vor allem die Lüftungs- und Heiztechnik, die Badewasseraufbereitung und punktuelle Erneuerungen am Beton im Untergeschoss betrafen. Nach knapp 6 Monaten Bauzeit kann das Hallenbad aber nun wieder geöffnet werden. Bei einem Pressetermin am vergangenen Donnerstag erläuterte Architekt Michael Keller dessen Vater das Hallenbad erbaut hatte, gemeinsam mit Bürgermeister Marc Kersting, Stadtkämmerer Dieter Niethammer und Stadtbauamtsleiterin Andrea Just, die einzelnen Sanierungsmaßnahmen und führten die Pressevertreter und Vereine durch die vielen Gänge und Räume. Eine grundlegende Betonsanierung war glücklicherweise nicht notwendig, wie Henning Arweiler der IGF GmbH aus Süßen erklärte, lediglich ein spezieller Korrosionsschutz musste angebracht werden.

Die nächsten beiden Sanierungsabschnitte betreffen die Erneuerung der Außenhülle und als letzten Abschnitt die Erneuerung des Innenbereichs und des Becken selbst. Die Arbeiten sin in den kommenden 5 Jahren vorgesehen und wurden absichtlich zeitlich voneinander getrennt um das Hallenbad nicht über einen längeren Zeitraum schließen zu müssen.

Die Gesamtkosten werden vermutlich zwischen fünf und sechs Millionen € liegen, dafür wird das Hallenbad grundsaniert und so die nächsten Jahrzehnte überdauern. Ein Neubau des Hallenbads würde sicherlich das Doppelte an Kosten verursachen. Wie wichtig für die Stadt Süßen der Erhalt des Hallenbads ist, erläuterte Bürgermeister Kersting mit Blick auf den generationenübergreifenden Mehrwert der Süßener Bürgerinnen und Bürger, dem Vereinssport, vor allem aber den Schulsport, den viele Kinder lernen erst in der Schule schwimmen. Diesen gesellschaftlichen Mehrwert gilt es zu erhalten, weil Sport und Bewegung die Gesundheit fördert und gerade schwimmen hier bei älteren Menschen oder bewegungsbeeinträchtigten Personen Abhilfe leisten kann.

Die Kosten des jetzt abgeschlossenen Sanierungsabschnitts belaufen sich auf ca. 1,8 Mio. €. Die Erneuerungsmaßnahmen sorgen allerdings für eine deutliche Reduktion des Energieverbrauchs von fast 500 Tonnen CO², die jährlich eingespart werden. Das Bundesumweltministerium fördert deshalb die Sanierung in Höhe 240.283 €.

Als kleines Dankeschön für die lange Wartezeit und als nachträgliches Weihnachtsgeschenk an die treuen Badegäste ist der Eintritt am Donnerstag, 29.Dezember 2016 und Freitag, 30. Dezember 2016 kostenlos!

zu den aktuellen Öffnungszeiten des Hallenbads!



Erste SB-Fahrradreparaturstationim Kreis Göppingen

Im Rahmen des Rad-Aktionstags wurde die erste SB-Fahrradreparaturstation des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) am Süßener Bahnhof in Betrieb genommen.

Es handelt sich um eine große Metallsäule, die mit Luftpumpe, Werkzeugen und Aufhängevorrichtung für Fahrräder ausgestattet ist. Radfahrer können damit bei Unterwegspannen kleine Reparaturen rund um die Uhr selbst ausführen.

SB-Reparaturstationen sind in Norddeutschland schon seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. Im Süddeutschen Raum sind sie bisher gering verbreitet. Der ADFC Kreisverband Göppingen hat sich zum Ziel gesetzt, ein Netz von einheitlichen Stationen im gesamten Landkreis zu errichten. Der Verein sieht darin einen weiteren Mosaikstein in seinem Bemühen, den Menschen „Lust auf Radfahren“ zu machen.

Um die finanziellen Anforderungen zu stemmen, setzt der Verein auf örtliche Sponsoren. Viel Zeit investierte der ADFC in die Auswahl der Anforderungskriterien für ein kreisweit einheitliches Modell. Die Wahl fiel schließlich auf ein Modell der polnischen Firma Ibombo, deren Stationen unter anderem schon in der Sahara und im Himalaya im Einsatz sind. Der Hersteller hat sein Produkt nach individuellen Vorgaben des ADFC ausgestattet. Zur Finanzierung hat sich die Firma Strassacker als Sponsor bereiterklärt. In den kommenden Monaten wird der ADFC intensiv um weitere Sponsoren werben, um möglichst bald weitere Stationen im gesamten Fils- und Lautertal aufzustellen. Mit einer kleinen Einweihungsfeier hat Bürgermeister Marc Kersting die Anlage der Öffentlichkeit übergeben. Anwesend waren etwa 40 Radfahrer sowie Vertreter von Stadt, Gemeinderat, ADFC und der Firma Strassacker. Es ist kein Zufall, dass die Station am selben Tag der Öffentlichkeit übergeben wurde wie die weitaus spektakulärere neue B 466. Die Einweihung der Süßener Ortsumgehung ist laut Thomas Gotthardt vom ADFC „eine historische Gelegenheit für die Bevölkerung, den öffentlichen Raum zurückzugewinnen“. Die Reparaturstation am Bahnhof darf deshalb auch als Symbol verstanden werden, dass Fußgänger und Radfahrer in der Stadt willkommen sind.