Text kleiner Schrift kleiner     Text größer Schrift größer

 



Der Frühling naht…

Süßener Kulturfrühling 2017

Vom 18. März bis zum 9. April 2017 findet die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Süßener Kulturfrühling“ statt.

In Kooperation mit der VHS, Stadtbücherei, der Kolping-Musikschule, dem Ensemble Oktav und dem Musikverein Süßen bietet Ihnen der „Süßener Kulturfrühling“ auch 2017 wieder kulturelle Leckerbissen.

....lassen Sie sich diesen Frühling nicht entgehen!

Lesen Sie auf dieser Seite die Veranstaltungsbeschreibungen oder laden Sie hier den aktuellen Flyer herunter:



Süßener Kulturfrühling 2017

Bitte Klicken Sie auf die jeweilige Veranstaltung um weitere Informationen zu erhalten

Konzert: Mamera Trio - Süßener Klassiklounge
„Süßener Klassiklounge - Mamera Trio“
Sa, 18. März 2017 -  19 Uhr - Ev. Gemeindehaus


Kleinkunst mit Ulli Boettcher
„Ü 50 – Silberrücken im Nebel“
Do, 23. März 2017 - 20 Uhr - Zehntscheuer Süßen


Lesung mit Elisabeth Kabatek & Sussane Schempp 
"Kleine Verbrechen erhalten die Freundschaft"
Fr, 31. März 2017 - 20 Uhr - Zehntscheuer Süßen


Frühlingskonzert
FRÜHLINGSKONZERT - MUSIKVEREIN
Sa, 8. April 2017 -  19:30 Uhr - TSV Halle Süßen

Passionskonzert
„Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem“
So, 9. April 2017  - 18 Uhr  - Neue Marien Kirche

Kartenvorverkauf

Süßener Kulturhaus VHS       Tel. 0 71 62 / 96 16 25
Stadtbücherei Süßen             Tel. 0 71 62/ 96 16 56
Kolping-Musikschule              Tel. 0 71 62/ 93 30 20
ticket-kleinkunst@suessen.de

Downloads:

   Flyer -Süßener Kulturfrühling 2017
   



Klassiklounge-Konzert mit dem Mamera Trio

„Mamera Trio“ - Klassiklounge 
Sa, 18. März 2017 -  19 Uhr - evangelisches Gemeindehaus Süßen
Das Konzert des Mamera-Trios ist das erste in der Reihe „Süßener KLASSIKlounge Konzerte“. Erleben Sie ein neues Konzept, welches die typische Atmosphäre eines klassischen Konzertes hinter sich lässt! Genießen Sie während der musikalischen Darbietung ihr Getränk und machen Sie es sich gemütlich. Die drei Musiker kannten sich bereits durch ihre Lehrtätigkeit an der dortigen städtischen Musikschule. Angeregt von der Intensität der gemeinsamen Arbeit und der spontanen musikalischen Einigkeit, stand sehr schnell fest, weitere Konzertprogramme zu erarbeiten. Geleitet werden die Musiker dabei von der steten Suche nach einer gemeinsamen Tonsprache, der tiefen Bewunderung für die Komposition, sowie dem Anspruch, der Musik intensive und spontane Lebendigkeit zu verleihen. Auf dem Programm stehen das Geistertrio op. 70 Nr. 1 in D-Dur von Beethoven, das Klaviertrio Nr. 1 in c-Moll von Schostakowitsch und das Trio op. 32 Nr. 1 in d-Moll von Arensky.

Saalöffnung
18:30 Uhr

Karten:
Vorverkauf:   14,00 €; ermäßigt: 10,00 €; SchülerInnen der Musikschule Süßen: 5,00 € (nur VVK)
Abendkasse: 15,00 €; ermäßigt: 11,00 €
Veranstalter: Musikschule!

zurück



Kleinkunst mit Uli Boettcher

„Ü 50 – SILBERRÜCKEN IM NEBEL“
Do, 23. März 2017 - 20 Uhr - Zehntscheuer Süßen
In einer Gorilla-Gruppe ist der Silberrücken dank seiner Erscheinung, Kraft und Erfahrung verantwortlich für die Sicherheit und das Wohlergehen des Rudels. Bei uns Menschen ist das nicht anders. Der Mann in den 50ern hat den sozialen Status, die wirtschaftliche Sicherheit und die geistige Reife, um Familie, Arbeitskollegen und Freundeskreis sicher durch die Stürme des Alltags zu leiten. Auch die Haare auf dem Rücken tendieren mittlerweile ins silbrige. Es läuft, könnte man meinen. Allerdings gibt es im Gesellschaftsdschungel Situationen, mit denen der Silberrücken nicht gerechnet hat – z. B. die eigenen Eltern, die sich immer seltsamer gebärden; die unerklärliche Anziehung, die junge Weibchen, alter Wein und anstrengende Trendsportarten plötzlich auf ihn ausüben. Die Erkenntnis, dass er nicht mehr alles gehändelt bekommt, die Kraft nachlässt und... ja... der Nebel langsam aufsteigt...

Zehntscheuer
Saalöffnung 19:30 Uhr

Karten
Vorverkauf:   16,00 €, ermäßigt: 12,00 €
Abendkasse: 17,00 € ,ermäßigt: 14,00 €


Veranstalter: Volkshochschule

zurück



Lesung mit Elisabeth Kabatek & Sussane Schempp

"Kleine Verbrechen erhalten die Freundschaft"
Fr., 31. März 2017 - 20 Uhr - Zehntscheuer Süßen
Drei Personen treffen sich zufällig an einer Autobahnraststätte und beschließen daraufhin, ihre Reise gemeinsam fortzusetzen: Luise, Mitte 70, wurde jahrelang von ihrem Mann betrogen. Jan, 50, flieht vor der Midlife-Crisis und die 30-jährige Sabrina ist gerade mit dem besten Freund ihres Freundes im Bett gelandet. Schnell geht dem verrückt-normalen Trio das Geld aus. Die Geldbeschaffungsmaßnahmen sind reichlich unkonventionell und schon bald nimmt die Polizei die Verfolgung auf... Vergnüglicher Roadtrip mit drei ebenso schrägen wie sympathischen Persönlichkeiten. Elisabeth Kabatek ist in der Nähe von Stuttgart aufgewachsen. Sie studierte Anglistik, Hispanistik und Politikwissenschaft in Heidelberg und Spanien und ist Übersetzerin. Ihre Romane „Laugenweckle zum Frühstück“, „Brezeltango“ und „Spätzleblues“ wurden auf Anhieb zu Bestsellern. Und auch für ihren neuen Roman gilt: „Elisabeth Kabatek ist wieder eine umwerfende Komödie gelungen, mit Herz und Charme - superlustig!“

Zehntscheuer
Saalöffnung 19:30 Uhr

Karten
Vorverkauf:   7 €
Abendkasse: 12 € 


Veranstalter: Stadtbücherei Süßen

zurück



Frühlingskonzert - Musikverein

"Jugendorchester mit klassischen und moderne Werken"
Sa., 8. April 2017 -  19:30 Uhr TSV Halle Süßen
Der Musikverein Süßen 1931 e. V. möchte gemeinsam mit seinen Gästen den Frühling mit einem bunten Melodienstrauß begrüßen. Das Jugendorchester und das Blasorchester unter der Leitung von Dirigent Peter Egl haben dafür folgendes Programm vorbereitet (Auszug, Änderungen vorbehalten): • Lord Tullamore • Incendium • Ouvertüre zu „Der Barbier von Sevilla“ • Yama Midori „Der Grüne Berg“ • Melodien aus „Mary Poppins“

TSV-Halle

Karten
Jugendliche, Schüler, Studenten: 5,00 €
Vorverkauf Erwachsene:              7,00 €
Abendkasse Erwachsene:            9,00 €

Veranstalter Musikverein Süßen

zurück



PASSIONSKONZERT

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem
So., 9. April 2017 - 18 Uhr  - Neue Marienkirche
Johannes Brahms´ berühmtes Oratorium „Ein deutsches Requiem“ gehört seit seiner Uraufführung im Jahr 1868 in Bremen zu den beliebtesten Stücken der Chorsinfonik. Einer der Gründe für diesen ungebrochenen Erfolg über 150 Jahre hinweg ist sicherlich die Art und Weise, wie Brahms mit der überlieferten Form „Requiem“ und den von ihm vertonten Texten aus der Bibel umgeht. Brahms schuf eine individuelle, künstlerische Auseinandersetzung mit den menschlichen Grundthemen Tod, Verlust, Schmerz und Trauer. Die sogenannte Londoner Fassung wurde von ihm selbst gefertigt und erklingt in der Besetzung für Soli, Chor und Klavier vierhändig. Er selbst schreibt dazu: Ich habe mich der edlen Beschäftigung hingegeben, mein unsterbliches Werk auch für die vierhändige Seele genießbar zu machen, jetzt kann es nicht untergehen.

Neue Marienkirche
kein Eintritt, um Spenden wird gebeten

Veranstalter: Freundeskreis der Kirchenmusik Mariä Himmelfahrt Süßen 

zurück