Text kleiner Schrift kleiner     Text größer Schrift größer

           Veranstaltungen        



Süßener Frühling 2017



Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen die aktuellen Veranstaltungen der Stadt Süßen.

 

 

 



Vernissage 175 Jahre Liederkranz Germania Süßen

Einladung zur Ausstellungseröffnung zum 175. Jubiläum

der Liederkranz Germania Süßen 1842 e.V. feiert dieses Jahr sein 175. Jubiläum. Als Auftaktveranstaltung für das Jubiläumsjahr wurde in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv eine Ausstellung zur Vereinsgeschichte zusammengestellt. Die Ausstellung wird eröffnet am

Freitag, den 07. April um 19.00 Uhr
im Rathaus Süßen.

Die Ausstellung wird bis Anfang Juli zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen sein.

Das musikalische Rahmenprogramm wird durch das Collegium Cantabile übernommen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie interessierte Besucher sind hierzu herzlich eingeladen.

Als weitere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr sind ein Konzert am 27. Mai 2017 in der Stadthalle Donzdorf und ein Festkonzert am 28.10.2017 in der Neuen Marienkirche Süßen, mit dem Chor Károly-Lendvai aus unserer Partnerstadt Törökbálint geplant.

Öffnungszeiten des Rathauses:
Mo, Di, Do      8-12 Uhr und 14-16 Uhr
Mi.                 14-18 Uhr
Fr.                 8-13 Uhr

 



Ausstellung im Rathaus - Ursula Schwab: Spurwechsel

Spurchwechsel

- Ausstellung im Rathaus vom 10. Februar '17 - 30. März '17

Herzliche Einladung zur Vernissage am Freitag, 10. Februar 2017, 19 Uhr

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses geöffnet.

Öffnungszeiten Rathaus
Mo, Di, Do 8-12 und 14-16 Uhr
Mi             14-18 Uhr
Fr             8-13 Uhr

Ursula Schwab

ist 1943 in Wiesbaden geboren und die ersten zehn Jahre in Klosterbeuren im bayrischen Schwaben aufgewachsen. Nach dem Abitur in Memmingen hat sie in München an der Pädagogischen Hochschule Lehramt für Grund- und Hauptschule studiert. Eines ihrer Schwerpunktfächer war Bildende Kunst. Nach verschiedenen beruflichen Stationen an Schulen in Nördlingen, Memmingen und in München hat sie der persönliche Lebensweg nach Baden-Württemberg geführt. Seit 1975 lebt sie in Göppingen. Sie unterrichtete dort an der Walther-Hensel Schule, an der Uhland-Grundschule und an der Schule in Eschenbach. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne und drei Enkel.

Während ihrer beruflichen Tätigkeit hat sie unter anderem das Schulfach Kunst unterrichtet und mehrfach Exkursionen mit Schülern in die Staatsgalerie Stuttgart organisiert. So gehörten beispielsweise Kandinsky, Miró, Klee, Schwitters, Picasso und Delaunay zu den Schwerpunkten. Nach ihrer Pensionierung im Jahr 2005 konnte sie anfangen, sich ernsthaft mit eigener Malerei auseinanderzusetzen. Über die Jahre hinweg hat sie mehrere Fortbildungskurse bei Hans-Jörg Fuchs, Sabine Fleischmann, Frank Kleinknecht und bei Detlev Schorlau besucht.

Ihre Kindheit auf dem Bauernhof hat Ursula Schwab in ihren Bildern mit ländlichen Motiven gegenständlich verarbeitet und die Beschäftigung mit der Faszination von Leere hat sie immer weiter in Richtung abstrakte Malerei geführt. Sie arbeitet in Göppingen im eigenen Atelier und beschäftigt sich momentan mit dem Thema Aufbruch. „Das bedeutet für mich ein Besinnen auf Neues und Unbekanntes, was mit dem Mut verbunden ist, Dinge zu verändern und einen Traum zu leben“, sagt Ursula Schwab.

Einzelausstellungen

  • 23. September 2016: Teilnahme an "Offene Ateliers der Stadt Göppingen"
  • Mitte Mai bis Mitte Juli 2016: Thema "Aufbruch" in Heilig-Kreuz-Kapelle, neben der Oberhofenkirche
  • September 2015 Oberhofen Gemeindehaus, Göppingen, Sommercafé
  • Oktober 2014 Wilhelmshilfe Göppingen - 150 Jahre „Sehnsucht nach Ruhe“
  • Juli 2014 Geburtshaus, Tübingen
  • Mai 2014 Barbarossa Buchhandlung, Göppingen